Contact Improvisation – Tanzende Beziehungsgestaltung für Paare


Contact Improvisation wurde in den 70er Jahren von Steve Paxton und Nancy Stark Smith ins Leben gerufen. Die freie Tanzform entwickelt sich immer weiter und besitzt keine vorgegebenen Tanzschritte oder Bewegungsabläufe.

Zwei oder mehrere Körper lehnen aneinander. Bilden so einen gemeinsamen Schwerpunkt. Wechselseitig geben sie Gewicht ab. Muten sich zu. Mit dem gemeinsamen Schwerpunkt, entstehen freie Bewegungen.
Der Kontaktpunkt kann rollend oder in Ruhe sein, die Bewegungen frei oder verbunden.
In der Contact Improvisation ist es üblich ,die Partner zu wechseln.
Viele möchten aber mit dem selben Tanzpartner üben.

Kon Takt.
Be Weg ung.
Stilles Experiment.

„Tanzende Beziehungsgestaltung für Paare“ öffnet den Raum mit dem Tanzpartner erste Erfahrungen zu machen, und/oder tiefer in die Contact Improvisation einzutauchen. 

Die verbindliche Tanzbeziehung eröffnet neue Wege und neue Entwicklungsmöglichkeiten.

Herzlich willkommen sind zwei Menschen, die miteinander üben wollen.

Anlehnen – an die Eigenständigkeit
Bleiben – in Kontakt
Wahrnehmen – das Eigene
Tanzen – das Gespräch
Fühlen – die Mitte
Vertrauen – auf die eigene Kraft
Wahrheit – im Jetzt

Ankommen
bei sich selbst,
beim du,
in der Welt.